Pop-Sensation KING CALAWAY veröffentlichen die Videoreihe “Nashville House Band Series” – mit jeder Menge Stargästen

Wie kann man in Zeiten der Corona-Selbstisolation als Musiker die Zwangspause bestmöglich nutzen und dabei sogar noch Menschen zusammenbringen und ihnen Mut machen? Für die Nashville-Pop-Sensation King Calaway ist die Antwort sonnenklar: Mit einer eigenen, ganz besonderen Performance-Reihe “Nashville House Band Series“ heißt das spektakuläre Video-Gathering, das das international besetzte Sextett vor kurzem ins Leben rief.

Für diese einzigartigen Sessions – der Name deutet es bereits an – schlüpfen King Calaway in die Rolle der Hausband und laden Kollegen und Freunde zum gemeinsamen Musizieren via Videoschaltung ein. 

Den Anfang machte eine großartige Version des John-Mayer-Songs “Waiting For The World To Change“. Dafür begrüßte die Band ihre Stoney-Creek-Labelkollegen Jimmie Allen und Lindsay Ell sowie Musikerfreund und Hitmacher Blanco Brown (“The Git Up“) als ihre Gäste. Übrigens: King Calaway befinden sich dabei selbst nicht einmal alle in der Musikmetropole – sondern sind auf mehreren verschiedenen Kontinenten verstreut. Während sich einige Mitglieder in den USA befinden, sind andere gerade in Schottland und Gibraltar in Selbstisolation.

“Ich bin in Nashville aufgewachsen und habe immer bewundert, wie einzigartig unsere Musikgemeinschaft ist. Leute wie Vince Gill spielen auf den Platten anderer Leute, einfach nur weil sie Freude am spielen haben, erklärt King-Calaway-Schlagzeuger Chris Deaton. Zustande gekommen sei alles ganz spontan: “Wir haben ein Video von uns auf unseren sozialen Netzwerken gepostet, auf dem wir Ob-La-Di, Ob-La-Da singen. Ich habe danach eine Message von Jimmie Allen bekommen, in dem er gefragt hat, wie wir diese Videos machen. Und ich habe geantwortet: ‘Lass uns eines gemeinsam machen!’ Von da an kamen die Räder in Bewegung. So viele Musiker sind derzeit von ihren Bands getrennt – und wenn wir mit ihnen Musik machen können, dann bringt das genau das auf den Punkt, was Nashville für uns bedeutet.”

 

Dass das Konzept aufgeht, bewiesen bereits die ersten Folgen der “Nashville House Band Series“ auf beeindruckende Weise. Die kommenden Videokonzerte werden es ebenso in sich haben: Zu Gast sind unter anderem Country-Superstar Sara Evans, Violinistin und Tänzerin Lindsey Stirling sowie der erfolgreichste britische Country-Act aller Zeiten, The Shires.

 

Eins zeigen King Calaway mit “Nashville House Band Series“ eindrucksvoll: Die Musik geht unter allen Umständen weiter – in Nashville und im Rest der Welt.

 

[box]

Artist: King Calaway
Album-Release: “Rivers”
04.10.19 US // DE-VÖ-Impact Date: 29.11.19
Label: Broken Bow Records / BMG Rights Management 
Formate: CD und digital

Hinweis zu Photorechten:
Photocreditangaben befinden sich im Dateinamen des jeweiligen Bildes.
Falls kein Name explizit ausgewiesen sein sollte, bitte immer den Namen des jeweiligen Labels verwenden.

Ansprechpartner Online-Medien:
Kai Manke – networking Media, Hamburg
Tel.: 040 57222856
kai.manke[@]networking.media

Ansprechpartnerin Print-Medien
Sabine Beyer – medienAgentur
Telefon: 040 51491466‬
sabine.medienagentur[@]t-online.de

[/box]